Detailinformationen zur BBSIB

Datengruppen der BBSIB

Die ASB (Anweisung Straßeninformationsbank) gibt die Struktur für die zu speichernden Datengruppen der BBSIB vor. Neben den Kerndaten (Straßennetz- und Grunddaten) werden ergänzende Datengruppen in der BBSIB geführt, die für die Erfüllung der Aufgabenstellung der Brandenburgischen Straßenbauverwaltung von Bedeutung sind.

Die Daten gliedern sich somit in drei Hauptgruppen:
Straßennetzdaten, Grunddaten und ergänzende Daten.

Straßennetzdaten Grunddaten Ergänzende Daten
Abschnitte/Äste Straßengrundriss Verkehrsmengen
Längen Straßenaufriss Unfalldaten
Ortsdurchfahrten Querschnittsdaten Verkehrszeichen
Verwaltungsbezirk Aufbaudaten Alleen
Baulast Ort des Bauwerkes  
Fahrstreifen Durchlässe  
Bahnigkeit Hindernisse  
Widmung Nebenbetrieb  
Teilnetze Betriebseinrichtungen  
  Straßenausstattung  

Stationierung

Das Abschnittssystem der ASB (Anweisung Straßeninformationsbank) wurde in die Örtlichkeit übertragen. Hier findet man an den Leitpfosten ca. aller 200 Meter Tafeln, die zum einen die Straße benennen und zum anderen die Station des Leitpfostens (Stationstafeln) definieren. Damit besteht die Möglichkeit von unterschiedlichen Messpunkten innerhalb des Abschnitts Punkte zu beschreiben bzw. aufzufinden.

BBSIB-Ordnungssystem der ASB

Anweisung Straßeninformationsbank Teilsystem Netzdaten

Ordnungssystem nach der ASB

Die ASB beschriebt Inhalt und Form der Daten in der Straßeninformationsbank. Kernstück dieser Daten ist das Straßennetz. Nach dem Ordnungssystem der ASB werden die Straßen in Abschnitte gegliedert.

Die Abschnittsgliederung ergibt sich in der Regel aus den verkehrlichen Verknüpfungen der Straßen. Jeder Abschnitt hat eine Richtung, die Stationierungsrichtung der Straße und wird von zwei Punkten (VON-Netzknoten und NACH-Netzknoten) begrenzt. Für Brandenburg wurde verbindlich festgelegt, dass jeder Abschnitt eine Abschnittsnummer erhält. In der Regel werden 10-Schritte eingehalten. Die Länge einer Straße ergibt sich aus der Summe der Längen der Abschnitte, da jeder Abschnitt einzeln beginnend vom VON-Netzknoten aus vermessen wird. Ein Messpunkt im Abschnitt wird Station genannt. Somit ergibt sich, dass über die Angaben Abschnitt und Station bzw. Abschnitt und Von-Station und Abschnitt und Bis-Station jeder Punkt bzw. jede Strecke auf der Straße exakt beschrieben werden kann. Über diesen Weg erfolgt die Zuordnung sämtlicher Fachdaten in der Straßeninformationsbank.

Längenstatistik aus der BBSIB

Die Straßeninformationsbank Brandenburg - BBSIB ist die Grundlage für die Verwaltung von ca. 9500 km Bundesautobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen durch die Straßenbauverwaltung Brandenburg. Zusätzlich werden Grunddaten von ca. 3000 km Kreisstraßen aufgenommen.

Die exakte Länge der Straßen wird jährlich zum 1. Januar für die „Längenstatistik der Straßen des überörtlichen Verkehrs" des BMVBS ermittelt. Dabei werden Summen über die einzelnen Straßengruppen gebildet.

Straßennetz in km, gesamt

Stand: 01.01.2017

12.190

Bundesautobahnen

805

Bundesstraßen

2.740

Landesstraßen

5.690

Kreisstraßen

2.955

Downloads

Ansprechpartner BBSIB


BBSIB - Datenbereitstellung an Dritte

Die Abgabe digitaler Daten aus der BBSIB erfolgt gemäß Infoblatt Datenabgabe_BBSIB vom Januar 2018

Bitte richten Sie Ihren Antrag auf Abgabe und Nutzung von digitalen Straßendaten an Dritte an: