Landesbetrieb Straßenwesen

Umfang des Winterdienstes

Der zeitliche Umfang der Räum- und Streupflicht richtet sich nach dem Verkehrsbedürfnis. In einem bundeseinheitlichen Maßnahmenkatalog (MK 6a), der zwischen Bund und Ländern abgestimmt ist, wurden die Anforderungen an den Winterdienst für die Straßenbauverwaltung zusammengefasst.

Auf Bundesautobahnen reicht der Zeitumfang des Winterdienstes über 24 h täglich. Der Winterdienst wird auf den Autobahnen von eigenen Dienstkräften ausgeführt.

Auf wichtigen anderen Straßen für den überörtlichen Verkehr wird der Zeitraum von 6:00 bis 22:00 Uhr, und auf Straßen mit starkem Berufsverkehr, Linienbusverkehr und sonstigem überörtlichem Verkehr der Zeitraum von 6:00 bis 20:00 Uhr als ausreichend angesehen.
Im Bereich der Bundes- und Landesstraßen werden teilweise für den Räumdienst Unternehmer eingesetzt, da die eigenen Kapazitäten in den Einsatzspitzen hierfür nicht ausreichen.

Besondere örtliche Verkehrsbedürfnisse, wie z. B. Arbeitsbeginn, Schichtwechsel, besondere Einrichtungen, Ausflugsverkehr  etc. werden in den Winterdienstplanungen berücksichtigt.