Neubau von EFRE-geförderten Radwegen an Landesstraßen

Die Europäische Union unterstützt die Länder und Kommunen durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg (LS) setzt die Fördermittel für den Radwegebau an Landesstraßen ein. Hauptziel dabei ist die Senkung des CO2-Ausstoßes einschließlich einer nachhaltigen Mobilität. So soll die Grundlage für eine Verbesserung der Erreichbarkeit der Arbeitsstätten sowie der vorhandenen Versorgungs-, Bildungs- und Freizeitangebote geschaffen werden. Im Verkehrssektor soll durch die Optimierung und Vernetzung aller Verkehrsträger sowie den Ausbau der Infrastruktur zur Förderung energieeffizienter und klimafreundlicher Antriebe Energie eingespart und Emissionen reduziert werden und ein Beitrag zur Steigerung der Attraktivität des ÖPNV geleistet werden.

Für den Radwegebau an Landesstraßen stehen in der Förderperiode 2014 – 2020 insgesamt 10 Mio. € EFRE-Mittel zur Verfügung. Zudem stellt das Land Brandenburg 2,5 Mio. € an Kofinanzierungsmitteln bereit. Insgesamt ist im Förderzeitraum der Bau von rd. 60 km Radwegen an Landesstraßen vorgesehen.

Neues Fenster: Bild vergrößern


Diese Radwege konnten bereits fertiggestellt werden:

L 16: Radweg Dammkrug - Stöffiner Weg

L 60: Radweg Doberlug-Kirchhain - Hennersdorf

L 14: Radweg Wulfersdorf - Freyenstein

L 20: Radweg Schönwalde - Kreisgrenze HVL/OHV