06.04.2017Staugefährdete Autobahnabschnitte im Land Brandenburg während der Osterferien (Zeitraum 12.04. – 22.04.2017)

1.    A 2 – Autobahn in Richtung Magdeburg und Hannover

  • westlich des AD Werder - km 0 bis km 6 – Erneuerung der rechten Richtungsfahrbahn (Richtung Hannover); max. zul. Geschwindigkeit 80 km/h; es stehen zwei Fahrstreifen je Richtung auf einer Richtungsfahrbahn zur Verfügung (4+0-Verkehrsführung); Auch die Tangente von der A 10 aus Richtung AD Havelland in Richtung A 2 ist betroffen: nur ein Fahrstreifen, max. zul. Geschwindigkeit 30 km/h!

2.    A 10 – Berliner Ring

  • Nördlicher Berliner Ring, zwischen den AD‘en Havelland und Pankow; Grund: Hohe Verkehrsbelastung
  • Nördlicher Berliner Ring, Bereich zwischen den AD‘en Pankow und Barnim; Grund: Baustellenführung im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus seit März 2016; max. zulässige Geschwindigkeit in beiden Richtungen über eine Länge von ca. 1.000 m beträgt 80 km/h, zwei Fahrstreifen pro Richtung stehen zur Verfügung
  • Südlicher Berliner Ring, Bereich zwischen den AD‘en Nuthetal und Potsdam; Grund: Baustellen-Verkehrsführung wegen des achtstreifigen Ausbaus (DEGES); die max. zulässige Geschwindigkeit in beiden Richtungen über eine Länge von ca. 10 km beträgt 60 km/h; drei Fahrstreifen pro Richtung stehen zur Verfügung;

Im Verflechtungsbereich des AD Nuthetal ist besondere Aufmerksamkeit geboten!

3.    A 11 – Autobahn Richtung Prenzlau, A 20 und Polen

  • Nördlich des AD Uckermark wird die Autobahn im Bereich der AS Schmölln grundhaft ausgebaut. Es steht über eine Länge von ca. 2,3 km nur ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung. Die max. zulässige Geschwindigkeit im Baustellenbereich beträgt 60 km/h.
    Die Anschlussstelle Schmölln ist in Richtung Polen bis 30.06.2017 gesperrt.

4.    A 12 – Autobahn in Richtung Frankfurt (Oder) und Polen 

  • Fortsetzung des grundhaften Ausbaus der A 12 zwischen km 6 und km 13,5; zwei eingeschränkte Fahrsteifen je Richtung auf einer Richtungsfahrbahn (4+0-Verkehrsführung) und zul. Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h über ca. 7,5 km in beiden Richtungen

5.     A 13 – Autobahn in Richtung Dresden

  • Wegen Fahrbahnsanierungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Staakow und Duben ist ein Fahrstreifen auf der westlichen Richtungsfahrbahn über ca. 10 km gesperrt; max. zul. Geschwindigkeit von 80 km/h bzw. 60 km/h; es stehen zwei Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung, eine davon im Gegenverkehr (3+1-Verkehrsführung)

6.    A 15 – Autobahn in Richtung Cottbus und Polen

  • östlich der AS Cottbus-Süd - Fundamentherstellung im Mittelstreifen; über eine Länge von ca. 1.900 m steht in Richtung AD Spreewald nur ein Fahrstreifen zur Verfügung; max. zul. Geschwindigkeit 80 km/h

7.    A 24 – Autobahn in Richtung Hamburg und Ostsee

  • Bereich zwischen den AD‘en Havelland und Wittstock/Dosse; Grund: Hohe Verkehrsbelastung

Gesperrte Anschlussstellen:

  • A 2, Aus- und Auffahrt der AS Lehnin in Richtung Hannover; gesperrt bis 30.06.2017
  • A 11, Aus- und Auffahrt der AS Schmölln in Richtung Bundesgrenze; gesperrt bis 30.06.2017
  • A 13, Auffahrt der AS Staakow in Richtung Dresden; gesperrt bis 05.05.2017

Aktuelle Informationen zu weiteren Baustellen in den Ländern Brandenburg und Berlin finden Sie unter www.ls.brandenburg.de (z. B. http://www.ls.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.278688.de)

Detaillierte Informationen zum achtstreifigen Ausbau auf dem südlichen Berliner Ring finden Sie hier:
http://www.deges.de/Projekte/Bundesfern-und-Landesstrassenprojekte/in-Brandenburg/A-10-Berliner-Ring-VDE-Nr.-11/A-10-Berliner-Ring-VDE-Nr.-11-8-streifige-Erweiterung-K318.htm

Weitere Informationen zu Baustellen oder staugefährdeten Bereichen in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie unter http://strassenbauverwaltung.mvnet.de

Bitte beachten sie in diesem Zusammenhang auch die nachfolgende Information der DEGES zu den Verkehrseinschränkungen auf der A 19 im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen an der Petersdorfer Brücke:

A 19:
Staugefahr wegen Bauarbeiten an der Petersdorfer Brücke/Umfahrungs-Empfehlung


Auf Grund von Bauarbeiten an der Brücke über den Petersdorfer See steht auf der A 19 zwischen den Anschlussstellen Waren und Malchow je Fahrtrichtung nur eine Fahrspur zur Verfügung. In Zeiten mit hohem Verkehrsaufkommen ist mit erheblichem Rückstau zu rechnen.
Autofahrer aus Berlin und Brandenburg werden gebeten, diesen Bereich großräumig über die A 24 und weiter über die A 14 und die A 20 zu umfahren oder über die A 11 und die A 20 anzureisen.
 
Die DEGES plant und baut als Projektmanagementgesellschaft Bundesfernstraßen für ihre Gesellschafter, den Bund und zwölf Bundesländer. Im Auftrag des Bundes und des Landes Mecklenburg-Vorpommern realisiert die DEGES u.a. den Neubau der Petersdorfer Brücke im Zuge der A 19.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte