Impressionen vom 15. Brandenburger Zukunftstag am 27. April 2017 in der Straßenmeisterei Bad Belzig

15. Brandenburger Zukunftstag in der SM Bad Belzig - Bild 11 © LS: Reinhardt Stuhr

Jugendliche, die sich über die Arbeit in einer Straßenmeisterei informieren wollten, waren herzlich eingeladen, am vergangenen Donnerstag die Straßenmeisterei (SM) Bad Belzig zu besuchen und dort einige Stunden zu verbringen. Auch Frau Staatssekretärin Ines Jesse war bei diesem Termin dabei.
An dieser Stelle einen herzlichen Dank für das neuerliche Engagement der Kolleginnen und Kollegen der SM Bad Belzig, welches auch in diesem Jahr die Grundlage für eine äußerst gelungene Veranstaltung war.

Mitarbeiter der Meisterei berichteten über ihren Arbeitsalltag, führten die zum Einsatz kommende Technik vor und brachten das Berufsbild des Straßenwärters den jungen Leuten näher. Vielleicht gehört nun der eine oder andere Besucher in ein paar Jahren auch zu den erfolgreichen Absolventen einer dreijährigen Ausbildung, die 2017 zu besonders guten Ergebnissen geführt hat.

So konnten auf Grund sehr guter Leistungen während der Ausbildung in diesem Jahr erstmalig neun Auszubildende Straßenwärter für die vorzeitige Abschlussprüfung zugelassen werden und ihr Wissen und Können in der Kenntnis- und Fertigkeitsprüfung unter Beweis stellen. Mit sehr guten und guten Ergebnissen haben alle Teilnehmer die Prüfungen bestanden und im März ihre Abschlusszeugnisse aus der Hand des Vorstandsvorsitzenden des Landesbetriebs Straßenwesen, Herrn Dr. Albrecht Klein, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie erhalten.

Das breite Ausbildungsspektrum verlangt von den Straßenwärtern ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und technischem Verständnis. Neben dem Erlernen der berufstheoretischen Ausbildungsinhalte am Oberstufenzentrum Havelland in Friesack und den berufspraktischen Ausbildungsinhalten im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum in Brandenburg/Havel sowie in den Straßen- und Autobahnmeistereien des Landes Brandenburg gehört auch der Erwerb der Fahrerlaubnis der Klassen B, C und CE während der Ausbildung dazu.