L 14: Radweg Wulfersdorf – Freyenstein

Verkehrliche Wirkung und Inhalt der Maßnahme

Lageplan L 14 RW Wulfersdorf - Freyenstein © LS

Die Landesstraße (L) 14 beginnt an der Landesgrenze Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg am Knotenpunkt mit der Bundesstraße (B) 102 und verläuft in südlicher Richtung durch die Orte Holzhausen, Kyritz, Herzsprung Wittstock/Dosse sowie Meyenburg. Die Landesstraße endet am Knotenpunkt mit der B 102 in Großderschau im Landkreis Havelland.
Anlass für die Planung zum Neubau des Radweges waren die unbefriedigenden Verkehrsverhältnisse für den nicht motorisierten Verkehr (Breite der Landesstraße ca. 6,00 m für alle Verkehrsträger, dichter Baumbestand entlang der Landesstraße). Mit dem Radwegeneubau wird die Verkehrssicherheit erhöht, im Besonderen für die Fußgänger und Radfahrer.

Die Planung erfolgte auf Grundlage der „Bedarfsliste der Radwege außerorts an Bundes- und Landesstraßen in Brandenburg“. Hier wurde im Rahmen einer Nutzen/Kosten-Analyse der Ausbaubedarf von Radwegen ermittelt und bewertet. Dabei wurden Aspekte der Vorteile für den vorhandenen Verkehr (Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie Verbesserung der Verkehrsqualität durch die Trennung der Verkehrsarten), die Ermöglichung zusätzlichen Radverkehrs durch attraktive Verbindungen sowie die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den touristischen Verkehr (z.B. Archäologiepark Freyenstein) betrachtet.

Der Radweg zwischen Freyenstein und Wulfersdorf ist auf einer etwa 500 m südlich parallel der L 14 verlaufenden stillgelegten Bahntrasse geplant. Der Radweg beginnt am Kreuzungspunkt der ehemaligen Bahnstrecke Wittstock – Meyenburg mit der Bahnhofstraße in Freyenstein und endet an der Kreisstraße (K) 6826 zwischen Tetschendorf und Wulfersdorf. Als Alternative zum unmittelbar straßenbegleitenden Radweg wurde zur Vermeidung umfangreichen Grunderwerbs der im Eigentum der Stadt Wittstock/Dosse befindliche Bahndamm zur Errichtung des Radweges zur Verfügung gestellt.

Baulastträger

  • Land Brandenburg/Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg (LS) (Vorhabenträger/Projektdurchführung)

Technische Parameter

  • Baulänge: rd. 6,3 km
  • Regelquerschnitt: Radwegbreite 2,00 m bzw. 2,50 m (unter   Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten)
  • ca. 720 m Einbau eines Holzgeländers als Absturzsicherung auf Grund  der Höhe des Bahndammes
  • ca. 1.100 m Einbau einer Wurzelsperre zum Schutz des Radweges vor   Wurzelschäden des angrenzenden Baumbestandes

Bauzeit

  • geplante Bauzeit: Juni 2017 – November 2017

Kosten der Maßnahme

  • Gesamtkosten: 1.040 T €
  • Anteil EFRE: 832 T € gefördert zu 80 % mit Mitteln aus dem Programm „Mobilität“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung
Downloads