17.11.2017A 14: Freigabe der Strecke im Land Brandenburg

A 14 - Wegweiser zur Autobahn © lvz.de

Seit Freitag, den 17. November 2017, 12 Uhr ist die A 14 im Land Brandenburg wieder uneingeschränkt befahrbar, die Instandsetzung ist abgeschlossen.
Der Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Karstädt und Groß Warnow war aufgrund massiver Böschungsabrutsche nach Starkregen  seit Ende Juni 2017 in beiden Richtungen voll, ab Ende September noch Richtung Wismar gesperrt.


Pressemitteilung vom 20. Oktober 2017:

Die Instandsetzung der A 14 im Land Brandenburg in Fahrtrichtung Magdeburg ist abgeschlossen, so dass am 29. September 2017 um 12:00 Uhr die Aufhebung der Sperrung erfolgen konnte.
Eine Ertüchtigung der Gegenfahrbahn ist für Mitte November 2017 avisiert.


Pressemitteilung vom 24. August 2017

Instandsetzung der A 14 im Land Brandenburg

Im Zusammenhang mit den Starkregenereignissen in der letzten Juni-Woche kam es an der A 14 zu massiven Böschungsrutschungen, die eine Vollsperrung aus Verkehrssicherheitsgründen zwischen den Anschlussstellen Karstädt und Groß Warnow erforderlich machten.

Die DEGES hat nun einen Sanierungsvorschlag unterbreitet, der auf die schnellstmögliche Wiederinbetriebnahme der Autobahn abzielt. Sie übernimmt nach Beauftragung durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung sowie in Abstimmung mit dem Landesbetrieb Straßenwesen die Sanierung der Böschungen. Dazu liegt ein Bauablaufplan vor, der planmäßig abgearbeitet wird.

  • Die vorbereitenden Arbeiten haben in der 33. KW begonnen.
  • Bis zur 38. KW soll die Richtungsfahrbahn  Magdeburg wieder verkehrssicher hergestellt sein und freigegeben werden.
  • Die Sanierung der Schäden an der Richtungsfahrbahn Wismar wird voraussichtlich in der 36. KW beginnen und bis Mitte November abgeschlossen sein.

Bezüglich des Abschlusses der Sanierungsarbeiten auf dem Brandenburger Abschnitt der A 14 noch vor der Inbetriebnahme des VKE 6 in Mecklenburg-Vorpommern bestehen keine Bedenken.


Presseinfo vom 3. Juli 2017

Sperrung der A 14 zwischen Groß Warnow und Karstädt in beiden Fahrtrichtungen

Ein Böschungsabrutsch aufgrund der Starkregenereignisse erforderte zur Wahrung der Verkehrssicherheit die Vollsperrung. Die A 14 kann zwischen den Anschlussstellen Karstädt und Groß Warnow in beide Richtungen nicht mehr befahren werden.
Aktuell erfolgt die Aufstellung des Sanierungskonzeptes und eine Festlegung der verkehrlichen Maßnahmen. Hierzu gehört bis auf Weiteres, dass die Umfahrung der gesperrten A 14 über die B 5 ausgewiesen ist.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte