21.07.2017Rettungsgasse rettet Leben!

Immer wieder erleben Rettungsdienste und Polizei auf der Fahrt zu einem Unfall, dass Verkehrsteilnehmer auf Autobahnen keine Rettungsgasse bilden. Im Zuge einer Aktionswoche der Polizei „Neues Banner für Autobahnbrücken“ vom 17. bis 21. Juli  haben Verkehrsministerin Kathrin Schneider und Innenminister Karl-Heinz Schröter am 20. Juli 2017 darauf verwiesen, dass eine Rettungsgasse Leben rettet. Auf dem Gelände der Autobahnmeisterei Niemegk nahe der A 9, wurde eins von sechs Hinweisbannern vorgestellt, die an Autobahnbrücken im Land angebracht werden sollen. Darauf ist zu sehen, wie eine Rettungsgasse bei einem Stau zu bilden ist.

Für die Rettungsgasse gilt:

  • Rettungsgassen sind auf Bundesautobahnen und Außerortsstraßen bei mindestens zwei Fahrstreifen Pflicht.
  • Eine Rettungsgasse muss bereits bei Fahren in Schrittgeschwindigkeit oder bei Stillstand gebildet werden.
  • Die Rettungsgasse ist zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrstreifen zu bilden.

http://www.dvr.de/presse/informationen/rettungsgasse-richtig-bilden-dvr-und-vdsi-klaren-auf_id-4678.htm

Die Polizeidirektion West informiert vom 17.07.2017 bis 21.07.2017 zum richtigen Verhalten bei Stau und zur Rettungsgasse. Im Rahmen der Aktionswoche gibt es Aufklärungsaktionen auf Rastplätzen, im Internet über Twitter und verstärkte Medienarbeit. Es wird aber auch im Bereich von Baustellen verstärkt kontrolliert.

Bleiben Sie aufmerksam – machen Sie mit!

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte