Berufsausbildung

Prüfung und Erläuterungen zu Qualitätsmerkmalen vor Ort

Der Beruf des Straßenwärters hat eine bis ins 18. Jahrhundert zurückliegende Geschichte. Schon in dieser Zeit sorgten die Straßenwärter dafür, dass die damaligen Chausseen einen guten, befahrbaren Zustand aufwiesen.

Ausbildung zum/zur Straßenwärter/-in

Gegenwärtig sind ca. 30.000 Straßenwärter/innen in der Bundesrepublik Deutschland auf Bundes- und Landesstraßen tätig. Im Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg werden jährlich bis zu 40 Straßenwärter/-innen in diesem traditionsreichen Beruf ausgebildet.

    Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

    • die Verkehrssicherung
    • die Durchführung des Winterdienstes
    • die Pflege des Begleitgrüns
    • Arbeiten im Rahmen des Umweltschutzes
    • die Pflege der Rastanlagen

    Schwerpunkte der Ausbildung

    In der Ausbildung werden Grundkenntnisse auf folgenden Gebieten vermittelt:

    Neues Fenster: Bild vergrößernBetonarbeiten beim Einsatz in der Praxis
    • Mauern
    • Fliesenbau
    • Trockenbau
    • Rohrleitungs- und Tiefbau
    • Holzbau
    • Beton- und Straßenbau

    Ablauf der Ausbildung

    Die Ausbildung beginnt jährlich zum 01. August.

    1. Ausbildungsjahr

    23 Wochen ausbildende Meisterei
    13 Wochen Berufsschule im Oberstufenzentrum Havelland in Friesack
    16 Wochen Ausbildung im Kompetenzzentrum für Nachhaltiges Bauen Cottbus

    2. Ausbildungsjahr

    28 Wochen ausbildende Meisterei
    13 Wochen Berufsschule im OSZ Friesack
    11 Wochen KOMZET Cottbus

    3. Ausbildungsjahr

    28 Wochen ausbildende Meisterei
    13 Wochen Berufsschule im OSZ Friesack
    7 Wochen KOMZET Cottbus
    4 Wochen Führerscheinausbildung B/C/CE

    Einstellungsvoraussetzungen

    Für eine erfolgreiche Bewerbung sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

    • Abschluss der 10. Klasse mit mindestens befriedigenden Leistungen im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich
    • handwerkliches Geschick und technisches Interesse
    • körperliche Belastbarkeit
    • Teamfähigkeit

    Wir bieten

    • Erwerb des PKW-Führerscheins
    • Erwerb des LKW-Führerscheins (Klasse C und CE)
    • Berechtigung zum Führen von Radladern und Motorkettensägen
    • 29 Tage Urlaub
    • vermögenswirksame Leistungen
    • Jahressonderzahlung in Höhe von 95 v. H. des Gehaltes
    • Abschlussprämie in Höhe von 400€
    • betriebliche Altersversorgung nach Ausbildungs-Tarifvertrag
    • RSA*-Zertifikat (* Richtlinien für Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen)
    • teilw. Übernahme von Fahrtkosten (z. T. auch Verpflegungskosten)

    Bewerbung

    Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen in Form von Kopien der letzten beiden Zeugnisse, gesundheitliche Eignungsbescheinigung mit Anschreiben, Praktikumsbescheinigungen und tabellarischem Lebenslauf mit Lichtbild richten Sie bitte an:

    • per E-Mail an: LS-Bewerbungen@LS.Brandenburg.de
    • oder an folgende Anschrift:
      Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
      Abt. Personal und Recht 
      z. H. Frau Stefanie Garbang
      Lindenallee 51
      15366 Hoppegarten
      Tel.: +49 3342 249 1203

    LS-Informationsfilm "Ausbildung zum Straßenwärter/zur Straßenwärterin"

    Hier geht es zum Film!


    Ihr Ansprechpartner für die Ausbildung zum Straßenwärter

    • Frau Beate Holz
      Landesbetrieb Straßenwesen
      Abteilung 20 - Personal und Recht
      Lindenallee 51
      15366 Hoppegarten
      Tel.: (03302) 804-1217
      Fax: (03302) 804-1391
      E-Mail: beate.holz@ls.brandenburg.de
    • Frau Christiane Richter
      Landesbetrieb Straßenwesen
      Abteilung 20 - Personal und Recht
      Dienststätte Potsdam
      Steinstr. 104-106
      14480 Potsdam
      Tel.: (03342) 249-1359
      E-Mail: christiane.richter@ls.brandenburg.de
    • Herr Robby Lange
      Landesbetrieb Straßenwesen
      Abteilung 60 - Betrieb
      Tramper Chaussee 3, Haus 8
      16225 Eberswalde
      Tel.: (03334) 66-1135
      Fax: (03334) 66-1107

      E-Mail: robby.lange@ls.brandenburg.de

     



    Abgeschlossene Jahrgänge