Referendarausbildung

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg ist Ausbildungsbehörde für die Laufbahn von Beamten des höheren technischen Verwaltungsdienstes im Land Brandenburg (Fachrichtung Bauingenieurwesen, Fachgebiet Straßenwesen).

    Ziel des Vorbereitungsdienstes

    Ziel des Vorbereitungsdienstes ist es, die Referendarinnen/Referendare mit allen Aufgaben des höheren technischen Verwaltungsdienstes im Fachgebiet Straßenwesen (Fachrichtung Bauingenieurwesen) vertraut zu machen um später Führungsaufgaben im öffentlichen Dienst wahrnehmen zu können.

    Die zweijährige Zusatzausbildung baut auf das Studium auf schließt mit der Großen Staatsprüfung ab. Absolventen wird der Titel Bauassessorin / Bauassessor verliehen.

    Dauer und Vergütung

      • Die Ausbildung im Rahmen des Vorbereitungsdienstes dauert in der Regel zwei Jahre.
      • Die Referendarinnen/ Referendare erhalten Anwärterbezüge nach den hierfür geltenden Bestimmungen - A13 BbgBesO Anwärtergrundbetrag.

    Ausbildungsinhalte

    Die Ausbildung ...

    • konzentriert sich auf die künftigen interdisziplinären Aufgaben, die Führungsaufgaben, die Führungsmethoden, auf Organisationsfragen und die Verwaltungspraxis,
    • vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten auf den Gebieten der Verwaltung, des Rechts, des Haushaltswesens, der Planung, der Arbeitsorganisation, der Arbeitsmethodik sowie des Personaleinsatzes und
    • umfasst die fachbezogenen technischen Bereiche, die gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Zusammenhänge. 

    Ausbildungsverlauf

    Der Vorbereitungsdienst gliedert sich in folgende Ausbildungsabschnitte:

    I. Ausbildung im Verwaltungsdienst der Ortsinstanz

    II. Regionale Niederlassung der Straßenbauverwaltung

    III. Benachbarte Fachgebiete, zum Beispiel bei der Stadtverwaltung und Umweltverwaltung

    IV. Ausbildung im Verwaltungsdienst der oberen und obersten Landesbehörden; Anfertigung der häuslichen Prüfungsarbeit; Lehrgänge

    Einstellungsvoraussetzungen

    Zum Vorbereitungsdienst der Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsbeamten werden nur Bewerber zugelassen, die ...

    • die gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis  nach dem Beamtengesetzt für das Land Brandenburg und dem Beamtenstatusgesetzt erfüllen und
    • das Hochschulstudium des Bauingenieurwesens mit einer Regelstudienzeit von mindestens acht Fachsemestern (ohne Praxis- und Prüfungssemester) an einer wissenschaftlichen Hochschule oder Universität oder mit einer gleichwertigen, auch ausländischen, Hochschulprüfung abgeschlossen haben.

    Weitere Informationen sind der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahnen des höheren technischen Verwaltungsdienstes im Land Brandenburg (BbgAPOhtD) vom 09.10.2018 (GVBl. II S. 90) zu entnehmen oder bei nachfolgenden Adressen zu erfragen:

    • Einstellungsbehörde:
      Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg
      Personalreferat
      Henning-von-Tresckow-Straße 2 - 8
      14467 Potsdam
    • Ausbildungsbehörde:
      Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
      Dienststätte Potsdam
      Thomas Schütt
      Steinstr. 104-106
      14480 Potsdam

    E-Mail: thomas.schuett@ls.brandenburg.de

    Bewerbung

    Ausbildungsbeginn ist jeweils am 01. Mai eines Jahres. Die Bewerbung auf Einstellung in den Vorbereitungsdienst ist bis zum 15. Dezember des Vorjahres an den Landesbetrieb Straßenwesen per Post oder per E-Mail mit dem Betreff: "Referendariat-Straßenwesen, Name, Vorname" zu richten.

    Der Bewerbung sind beizufügen:

    • Bewerbungsschreiben
    • Lebenslauf
    • Zeugnisse
    • Diplomurkunde oder Bachelor-/Masterabschluss
    • Nachweise über eine etwaige berufliche Tätigkeit nach Ablegung der Hochschulabschlussprüfung

    Ihr Ansprechpartner für das duale Studium und die Referendarausbildung

    • Frau Beate Holz
      Landesbetrieb Straßenwesen
      Abteilung 20 - Personal und Recht
      Lindenallee 51
      15366 Hoppegarten
      Tel.: (03302) 804-1217
      Fax: (03302) 804-1391
      E-Mail: beate.holz@ls.brandenburg.de