25.04.2018B 2: Ortsdurchfahrt Treuenbrietzen, Berliner Chaussee, 2. Bauabschnitt

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg hat den Zuschlag für den Ausbau der Bundesstraße 2 in der Ortsdurchfahrt Treuenbrietzen im Bereich der Berliner Chaussee an die Firma Eurovia aus Michendorf erteilt.

Bei der Maßnahme handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landes Brandenburg (handelnd für die Bundesrepublik Deutschland) mit der Stadt Treuenbrietzen und der WWN Wasserwirtschaftsgesellschaft Nieplitztal mbH.

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in der Ortsdurchfahrt Treuenbrietzen wird die Fahrbahn der B 2 (Berliner Chaussee) beginnend ab Einmündung Marien-kirchstraße bis zur Ortsausgangstafel Richtung Beelitz in einer Länge von ca. 1 km aus- bzw. umgebaut. Hierfür werden durchgehend Radverkehrsanlagen und barrierefreie Fahrbahnquerungen angelegt.

Die Bundesstraße erhält eine geschlossene Regenentwässerung mit drei Einleitstellen in die Vorflut mit Sedimentationsanlagen. Im südlichen Bereich der Baustrecke erfolgt die Einleitung in den „Zindelmühlgraben“, im mittleren Bereich in den Nassen Graben und im nördlichen Bereich in den parallel zur B 2 verlaufenden vorhandenen Graben an der Ringstraße. Der Straßendurchlass „Nasser Graben“ wurde bereits 2017 erneuert.

Im Auftrag der Stadt Treuenbrietzen werden die Straßenbeleuchtung erneuert und anteilig Bordanlagen und Blindenleitstreifen neu hergestellt.  Ebenso ist Bestandteil der Baumaßnahme die Erneuerung der Schmutz-wasserkanalisation - eine Leistung, die im Auftrag des WWN realisiert wird. Zu den Leistungen im Auftrag des WWN gehören auch Arbeiten an den Trinkwasserleitungen im Baubereich.

Für den Neubau der Gehwege und der Grundstückszufahrten führt die Stadt Treuenbrietzen ein gesondertes Planungs- und Ausschreibungsverfahren nach Abschluss dieser Baumaßnahme durch.

Aufgrund von Verdachtsflächen wird abschnittsweise eine archäologische Begleitung vorgesehen.

Die Arbeiten beginnen ab 03.05.2018 und werden Ende August 2019 abgeschlossen sein. Die Realisierung der Baumaßnahme erfolgt in mehreren Bauabschnitten mit einer Länge von jeweils ca. 100 bis 150 m. Diese kleinteiligen Abschnitte sind notwendig, da anliegende öffentliche Einrichtungen in der Regel ständig erreichbar sein müssen.

Während der Bauarbeiten wird der LKW-Verkehr umgeleitet. Diese Umleitung verläuft über die B 102/L 80/L 812 und tangiert die Orte Klausdorf, Bardenitz und Kemnitz. Im Bereich der Baustelle steht für die Anlieger und für den Linienbusverkehr abschnittsweise nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Regelung erfolgt mittels Lichtsignalanlagen. Die Fußgänger und Radfahrer werden über teilweise provisorische Gehwege im Bereich der Baustelle geführt.

Es wird am 03.05.2018 in zwei Baubereichen  - jeweils ampelsignalisiert - gleichzeitig begonnen, um die Sedimentationsanlagen einbauen zu können. Der erste Baubereich befindet sich zwischen dem Paukertweg und der Burgwallstraße. Der zweite Baubereich wird zwischen der Ringstraße (nördlich, Richtung Beelitz) und dem Einkaufsmarkt Netto aktiviert.     

Zum weiteren Baugeschehen erfolgen zeitnah weitere Baustelleninformationen.  

Alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um erhöhte Aufmerksamkeit sowie um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit gebeten.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte