24.06.2019Feierliche Verkehrsfreigabe der Ortsdurchfahrt Staupitz zwei Monate früher als geplant

Verkehrsfreigabe Staupitz Durchschneiden des Bandes © LS

Am 24. Juni 2019 gab die Verkehrsministerin Kathrin Schneider gemeinsam mit dem Vorstand Betrieb und Verkehr des Landesbetriebs Straßenwesen, Thomas Heyne, die Ortsdurchfahrt Staupitz an der Landesstraße 63 im Amt Plessa nach der Sanierung für den Verkehr frei.

Die Baumaßnahme ist Teil des 100-Millionen-Programms zur Sanierung von Ortsdurchfahrten auf Landesstraßen mit dem Ziel die Lärmbelästigung zu verringern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Dazu wurden im ersten Bauabschnitt auf einer Länge von 1,2 Kilometer die Fahrbahn erneuert und ein Gehweg gebaut. Neben der Instandsetzung der Regenentwässerung, der Straßenbeleuchtung und der Trinkwasser-Versorgungsleitungen wurden auch Bushaltestellen neu gebaut. Zusätzlich erfolgten die Verlegung der Energieleitungen und die Neuverlegung eines Breitbandkabels.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betrugen etwa 2,6 Millionen Euro. Davon trägt das Land 1,8 Millionen Euro, das Amt Plessa 532.000 Euro und der Wasserverband Lausitz 430.000 Euro.

Der zweite Bauabschnitt befindet sich in der Entwurfsplanung. Die Abstimmungen zwischen dem Amt Plessa, dem Landkreis Elbe-Elster und dem Landesbetrieb Straßenwesen sind erfolgt. Die Straßensanierung kann erst fortgesetzt werden, wenn ein Gebäude durch die Gemeinde abgerissen und die Bewohner alternativ untergebracht wurden. Ein Termin für den Weiterbau steht noch nicht fest.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte

  • Dr. Cornelia Mitschka
    Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
    Dienststätte Stolpe
    Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Medien
    Stolpe, An der Autobahn A 111
    16540 Hohen Neuendorf
    Tel.: 03302 804-1666
    E-Mail: Cornelia.Mitschka@LS.Brandenburg.de