14.08.2019B 273: Neubau der Radweges zwischen Wandlitz und Wensickendorf ausgeschrieben

Der Landesbetrieb Straßenwesen hat den Neubau der Geh- und Radweges zwischen Wandlitz und Wensickendorf  ausgeschrieben. Die Ausschreibung umfasst mehr als 400 Seiten Leistungsbeschreibung. Hinzu kommen noch Zeichnungen und Gutachten. Nach Abschluss des Vergabeverfahrens wird der Landesbetrieb Straßenwesen  voraussichtlich Anfang Oktober mit dem Bau beginnen.

Radweg zwischen Wandlitz und Wensickendorf


Der Geh- und Radweg beginnt in Wandlitz in Höhe des Parkplatzes ALDI und schließt an den vorhandenen Weg an.
Mit einer Breite von 2,00 Metern wird der Weg an den Kreisverkehr der B 273/K6004 angebunden. Von dort aus wird dann der 2,50 Meter breite Radweg zur Kreuzung Basdorfer Straße geführt. Dabei muss im Bereich der Briese, neben der vorhandenen Straßenbrücke, eine neue Radwegbrücke errichtet werden.

Das Widerlager der Brücke wird aus ca. 10 m langen Spundbohlen bestehen. Darauf wird ein Überbau aus Stahlbeton hergestellt. Die Radwegbreite auf der Brücke wird 2,50 m betragen. Beidseitig werden 1,30 m hohe Füllstabgeländer montiert.

Unter der Brücke wird es eine s.g. Otterberme geben. Deshalb wird die Brücke eine Stützweite von rund 4,00 Metern haben. Beidseits der Brücke werden Zäune als Leiteinrichtung für den Otter errichtet, um eine sichere Radwegquerung zu ermöglichen.

Vor und hinter der Brücke ist der Baugrund sehr schlecht. Es werden besondere Gründungsmaßnahmen für den Radweg notwendig um die notwendige Tragfähigkeit des Weges zu garantieren. Die Kreuzung der B 273 mit der Basdorfer Straße wird mit dem Bau des Radweges umgestaltet. Die bisherige Dreieckslösung wird zu einem T-Knoten umgebaut. Die Basdorfer Straße wird rechtwinklig an die Bundesstraße angebunden. Durch diese Lösung werden Konfliktpunkte zwischen Kraftfahren und Radfahrern minimiert und die Kreuzung sicherer gestaltet.

Nach der Basdorfer Straße führt der 2,50 m breite Radweg nach Rahmersee. Am Ortseingang verringert sich die Geh- und  Radbahnbreite auf 2,00 Meter. Im Bereich der Gaststätte Rahmersee werden 6 PKW Stellplätze gebaut. Das Quergefälle der Fahrbahn der Bundesstraße wird gedreht, so dass zukünftig das Oberflächenwasser von der Gaststätte wegfließt.

Auf der freien Strecke zwischen den gelben Ortsschildern Rahmersee und Wensickendorf wird der Geh- und Radweg in einer Breite von 2,50 m gebaut. Innerhalb der Ortslage Wensickendorf wird der Weg auf ca. 200 m wieder eine Breite von 2,00 m haben. Danach ist es möglich wieder einen 2,50 m breiten Weg zu herzustellen. Ab Heideweg verjüngt sich der Geh- und Radweg. Hier besteht die Möglichkeit auf den gegenüberliegenden Geh- und Radweg zu wechseln. In Höhe Lindenweg wird das Bauende liegen.

Die Fahrbahn des Geh- und Radweges wird Außerorts in Asphalt, Innerorts in Pflaster hergestellt.
 
Zum Bau des Weges ist es notwendig 3 vorhandene Durchlässe neu zu errichten und zu verlängern. Diese befinden sich einerseits zwischen Wandlitz und Kreisverkehr, andererseits in der Ortslage Wensickendorf. Weiterhin sind mehrere Anlagen zur Behandlung des Oberflächenwassers der Straße und des Geh- und Radweges zu bauen.

Die Gemeinde Wandlitz und die Stadt Oranienburg werden gleichzeitig eine neue Straßenbeleuchtung in ihren Ortsteilen errichten.

Weiterhin werden durch den Landesbetrieb Straßenwesen Leerrohre für einen zukünftigen Breitbandkabelausbau verlegt.

Bestandteil des Projektes ist weiterhin eine Deckenerneuerung der Fahrbahn der Bundesstraße im Baustellenbereich.

Nach Abschluss der Arbeiten, Ende 2020, steht eine durchgängige Geh- und Radwegverbindung zwischen Wandlitz und Wensickendorf zur Verfügung. Auf den freien Strecken
können Fußgänger und Radfahrer den Weg in beiden Richtungen benutzen. In der Ortslage Rahmersee wird ein Gehweg mit „Radfahrer frei“ beschildert. Radfahrer in der Ortslage Rahmersee in Richtung Wandlitz müssen die Bundesstraße nutzen. Zwischen Rahmersee und Wensickendorf kann der Weg wieder in beiden Richtungen benutzt werden. Ab Ortseingangsschild Wensickendorf wird wieder ein Gehweg „Radfahrer frei“ angeordnet. In Höhe Lindenweg wird der Radfahrer auf die Bundesstraße geführt. Radfahrer aus Wensickendorf in Richtung Wandlitz können unter der gebotenen Vorsicht den Gehweg bis Heideweg nutzen und dort die Straße queren und den neu gebauten
Weg befahren.

Das gesamte Bauvorhaben wird voraussichtlich bis Ende 2020 dauern. Die Baumaßnahme erfordert umfangreiche Sperrungen des Verkehrs. Der Bau des Radweges selbst erfolgt unter halbseitiger Sperrung der Straße. Der Verkehr wird mit einer Ampelanlage geregelt. Der Bau der Durchlässe und die Arbeiten an der Fahrbahn der B 273 erfolgen unter einer 2-monatigen Vollsperrung der Bundesstraße.

Umleitungen werden ausgeschildert. Der Landesbetrieb Straßenwesen wird rechtzeitig den Beginn der Sperrungen über die Presse und Verkehrsbeschilderung (Hinweistafeln) anzeigen.
 
Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer die Sperrungen der B 273 im nächsten Jahr zu beachten.


 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte

  • Dr. Cornelia Mitschka
    Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
    Dienststätte Stolpe
    Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Medien
    Stolpe, An der Autobahn A 111
    16540 Hohen Neuendorf
    Tel.: 03302 804-1666
    E-Mail: Cornelia.Mitschka@LS.Brandenburg.de