23.10.2019Verkehrsfreigabe für den Radweg zwischen Biesenthal und Wullwinkel

Feierliche Verkehrsfreigabe des Radweges Biesenthal und Wullwinkel, Rede der Staatssekreträrin des MIL, Ines Jesse © LS

Am 23. Oktober 2019 wurde der 2,7 Kilometer lange Geh- und Radweg zwischen Biesenthal und Wullwinkel durch die Staatssekretärin des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung, Ines Jesse, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vorstands des Landesbetriebs Straßenwesen Brandenburg, Edgar Gaffry, feierlich freigegeben.

Die Bauarbeiten begannen im März 2019, nachdem Eidechsen aus dem Baufeld aufgesammelt und in ein neues Habitat umgesiedelt wurden. Erst nach Prüfung des Erfolges der Umsiedlung konnte der Bau des Radwegs starten.  Der jetzt fertig gestellte Abschnitt ist der Lückenschluss des Geh- und Radweges zwischen Bernau bei Berlin und Biesenthal. Der neue Abschnitt beginnt an der Bushaltstelle in Wullwinkel und schließt damit an den bereits fertig gestellten Weg an. Auf 2,4 Kilometer Länge begleitet der Radweg im weiteren Verlauf die Landesstraße L 200 und trifft dann am Ortseingang Biesenthal auf das Sydower Fließ. Hier wurde neben der Straßenbrücke zusätzlich eine Radweg-Brücke gebaut.

Insgesamt lagen die Kosten bei 1,1 Millionen Euro. Aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) wurde der Bau mit 508 Tsd. Euro unterstützt, das Land trug 342 Tsd. Euro. Die Gemeinde Biesenthal beteiligte sich mit 280 Tsd. Euro.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte

  • Dr. Cornelia Mitschka
    Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
    Dienststätte Stolpe
    Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Medien
    Stolpe, An der Autobahn A 111
    16540 Hohen Neuendorf
    Tel.: 03302 804-1666
    E-Mail: Cornelia.Mitschka@LS.Brandenburg.de