16.01.2020L23: Stand der Baumaßnahme zwischen Hennickendorf und Torfhaus

Der grundhafte Straßen- und Wegeausbau an der L 23 zwischen Hennickendorf und Torfhaus stellt ein sehr komplexes Gesamtbauvorhaben mit unterschiedlichsten Gewerken dar.

Da sich das Baufeld durch eine ganz eigene Topografie und Geologie, mehrere natur- und umweltschutzrechtlich zu wahrende Belange sowie einen klar und eng begrenzten Bauraum auszeichnet, waren für die Realisierung der Straßenbaumaßnahme umfangreiche tragfähigkeitsverbessernde Maßnahmen hinsichtlich des angetroffenen Baugrunds erforderlich.
Für die Querung von zwei Fließgewässern wurden Brückenbauwerke neu hergestellt.
Weiterhin war die Verbreiterung des Böschungsfußes an der Stützwand des Wachtelbergs, welche die Errichtung einer weiteren Stützwand erforderlich machte, unumgänglich.
Ebenfalls musste die Verbringung des anfallenden Niederschlagswassers neu geordnet werden. Hierfür war die Errichtung einer Regenwasserkanalisation, einschließlich Vorreinigungsanlagen, notwendig.

Neben den natürlichen Gegebenheiten, die zu einem erhöhten baulichen Aufwand führten, wurde der Baufortschritt jedoch maßgebend durch den in der Örtlichkeit angetroffenen Medienbestand beeinträchtigt. Dessen Einfluss auf die Bauzeit war in diesem Umfang nicht vorhersehbar.
Zum einem wurden in großer Zahl unbekannte Altleitungen angetroffen, die einen Rückbau erforderten.
Zum anderen lagen Medientrassen nicht dort, wo sie gemäß den Bestandsinformationen hätten liegen sollen, was wiederum zu Medienumverlegungen und zu erheblichen Umplanungen während der Ausführung führte.

Der Bauzeitenplan musste daraufhin mehrfach angepasst werden.

Derzeit werden die Kanalbauarbeiten im 2. Bauabschnitt durchgeführt.
Unter Berücksichtigung der Witterung werden demnächst die Arbeiten für den Straßen- und Wegebau im 2. Bauabschnitt ebenfalls wieder aufgenommen.
Da nach jetziger Einschätzung keine unvorhergesehenen Beeinträchtigungen mehr zu erwarten sind, sieht der aktuelle Bauzeitenplan Anfang September 2020 als voraussichtlichen Fertigstellungstermin vor.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte

  • Steffen Streu
    Pressesprecher
    Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
    Betriebssitz Hoppegarten
    Lindenallee 51
    15366 Hoppegarten
    Tel.: 03342 249-1098
    Mobil: 0171 5663128
    E-Mail: steffen.streu@ls.brandenburg.de