21.09.2020Grenzübergang Mescherin bis Ende November gesperrt: Radwegebau und Asphaltarbeiten

Die Grenzübergangsstelle Mescherin im Zuge der Bundesstraße (B) 113 und der Landstraße (GW) 120 in Polen ist in der Zeit von Montag (28.09.2020) bis Freitag (27.11.2020) voll gesperrt. Grund dafür sind die Instandsetzung der Asphaltdecke und Sanierungsarbeiten an der Regenwasserableitung der Straße in diesem Bereich. 

Gleichzeitig baut der Landkreis Uckermark im Auftrag des Landesbetriebs Straßenwesen einen Radweg von der Unteren Dorfstraße in Mescherin bis kurz vor dem Abzweig nach Staffelde. Die Strecke hat eine Länge von etwa 1,2 km und schließt eine Lücke im Oder-Neiße-Radweg. Der Radweg zwischen Mescherin und Staffelde wird auf 300 Meter mit einer neuen Regenwasserableitung ausgestattet. Im Zuge der Bauarbeiten wird auch eine Verkehrsinsel im Bereich zwischen Untere und Obere Dorfstraße in Mescherin errichtet. Die Kosten für die Bauvorhaben liegen bei etwa 1,3 Mio. Euro. 

Während der Bauzeit wird der Streckenabschnitt voll gesperrt. Eine halbseitige Sperrung ist wegen der Sicherheitsregeln zum Arbeitsschutz für die Mitarbeiter auf Baustellen nicht möglich. Umleitungsstrecken für den Straßenverkehr stehen im Bereich Mescherin nicht zur Verfügung.  

Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte

  • Steffen Streu
    Pressesprecher
    Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
    Betriebssitz Hoppegarten
    Lindenallee 51
    15366 Hoppegarten
    Tel.: 03342 249-1098
    Mobil: 0171 5663128
    E-Mail: steffen.streu@ls.brandenburg.de