16.10.2020L 926: Radwegbau startet

Der Radweg an der Landesstraße L 926 zwischen dem Kreisverkehr Fohrde (Potsdam Mittelmark) und der B 1 (Brandenburg-Plaue) wird gebaut. Am kommenden Montag (19.10.2020) beginnen die Bauarbeiten mit geringen Einschränkungen für den laufenden Verkehr. Zunächst werden Rodungs – und Fräsarbeiten im Baufeld des zukünftigen Radweges durchgeführt. Da wo es Durchlässe unter der Straße gibt, wird es zeitweilig halbseitige Sperrungen geben, der Verkehr wird mit einer Ampel geregelt. Der Radweg soll an der freien Strecke jeweils zwischen den Ortschaften Tieckow, Kranepuhl, Briest und Kaltenhausen gebaut werden.

Der Bau des Radweges wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert, mit dem Ziel, die Verkehrsverhältnisse für alle, die mit dem Rad unterwegs sind, deutlich zu verbessern.

In Verbindung mit dem Bau des neuen Radweges werden Krümmenverbesserungen an der Fahrbahn umgesetzt und Durchlässe erneuert oder instandgesetzt. Weiterhin werden die Bushaltestellen im Bereich Kaltenhausen, Briest/Mühlenberg und Krahnepuhl neu gestaltet.

Die Wasser- und Abwasserverbände sowie die Telekom werden während der Bauzeit Leitungen um verlegen. Geplant ist auch, Ortseingangsinseln in Tieckow und Briest zu errichten. Die dafür notwendigen Vollsperrungen der L 962 werden rechtzeitig bekannt gegeben.

An dem Bau beteiligt sind das Land mit 1.8 Mio. Euro, das Amt Beetzsee mit etwa 19 Tsd. Euro und die Stadt Brandenburg an der Havel mit etwa 10 Tsd. Euro. Aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung werden etwa 2 Mio. Euro bereitgestellt. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf knapp 4 Millionen Euro. Die Gesamtfertigstellung ist für Ende April 2022 geplant.

Es wird um besondere Vorsicht in den jeweils betroffenen Streckenabschnitten und um Verständnis für auftretende Behinderungen gebeten.

 

 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte

  • Steffen Streu
    Pressesprecher
    Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
    Betriebssitz Hoppegarten
    Lindenallee 51
    15366 Hoppegarten
    Tel.: 03342 249-1098
    Mobil: 0171 5663128
    E-Mail: steffen.streu@ls.brandenburg.de