21.10.2020Insektenschutz: Landesbetrieb startet Pilotprojekt Grünpflege

Wie kann das Straßenbegleitgrün der Bundes- und Landestraßen insektenschonend gemäht werden? Für diese Herausforderung hat das Grundsatzdezernat Umweltschutz und Landschaftspflege beim Landesbetrieb Straßenwesen eine mögliche Lösung erarbeitet, die jetzt getestet wird.

In Kooperation mit der Maschinenfabrik Dücker und der Straßenmeisterei (SM) Bad Freienwalde wurde ein Mähkopf für einen gewöhnlichen Schlegelmulcher entwickelt, mit dem die Seitenstreifen der Straßen schonend bearbeitet werden können. Das Gerät verfügt über einen größeren Spielraum für die Einstellung der Schnitthöhe, die Sogwirkung im Mähkopf wurde reduziert und Vorbauten sorgen dafür, das Insekten vor dem Mähgerät verscheucht werden.

Heute beginnt die Erprobung des angepassten Mähkopfes auf einer Teststrecke entlang der Landesstraße L 336 auf dem Gebiet der SM Bad Freienwalde. Erprobt werden aber auch neue Formen des sogenannten Mahdregimes mit einem gewöhnlichen Mähkopf. Dafür gibt es Teststrecken an der L 33 (SM Bad Freienwalde), an der Bundesstraße B 87/B 246 (SM Beeskow) und an den Bundes- und Landesstraßen im Zuständigkeitsbereich der SM Forst.

Die Auswirkungen auf die Artenvielfalt werden an den ausgewählten Streckenabschnitten in der SM Bad Freienwalde mit faunistischen Untersuchungen begleitet. Bei den anderen Testflächen steht die Auswertung für die Machbarkeit und Effizienz für den Betriebsdienst in Mittelpunkt.

Bislang wurde das Straßenbegleitgrün durch den Einsatz eines sogenannten Schlegemulchers gepflegt, der die Anforderungen an Robustheit, Sicherheit und Zeitaufwand für die Straßenmeistereien erfüllt. Untersuchungen haben ergeben, dass die Auswirkungen eines Schlegelmulchers den Wiesentieren schaden. Beispielsweise entsteht eine Sogwirkung, wodurch sich die Tötungs- und Verletzungsrate  für die am Boden lebenden Tiere erhöht.

Start des Pilotprojekts ist die Herbstmahd. Im Frühjahr 2021 beginnt die faunistische Begleitung. Ende 2022 soll die Auswertung des Pilotprojekts vorgestellt werden.

Die Straßenmeistereien des LS pflegen jährlich das Straßenbegleitgrün an 2.740 km Bundestraßen und 5.680 km Landesstraßen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte

  • Steffen Streu
    Pressesprecher
    Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
    Betriebssitz Hoppegarten
    Lindenallee 51
    15366 Hoppegarten
    Tel.: 03342 249-1098
    Mobil: 0171 5663128
    E-Mail: steffen.streu@ls.brandenburg.de