21.10.2020B 101 in Herzberg: Letzte Arbeiten unter Vollsperrung

In der kommenden Woche werden die Sanierungsarbeiten der Bundesstraße B 101/Dresdner Straße in Herzberg (Elbe-Elster) beendet. Zuvor wird die Straße in der Zeit von Montag (26.10.2020) bis Freitag (30.10.2020) vollgesperrt.

In dieser Zeit werden ein sogenannter Dünnschichtbelag im Heißeinbau mit Versiegelung und die Fahrbahnmarkierung aufgebracht. Geplant ist auch, Fugen herzustellen, kleinere Flächen mit Gussasphalt zu versehen und die verkehrsregelnde und wegweisende Beschilderung aufzustellen.

Für den Fahrzeugverkehr sind die bestehenden Umleitungstrecken nutzbar. Der Schwerverkehr wird in beiden Fahrtrichtungen über Falkenberg auf den L 60 und L 67 geführt. Der Sperrbereich kann nicht befahren werden.

Vom Kreisverkehr mit der Bundesstraße B 87 einschließlich des Knotenpunktes mit der Landesstraße L 69 wurden seit dem Baustart im Januar dieses Jahres eine Fülle von Aufgaben erledigt. Örtliche Wege, wie die Dresdener Straße an der Straßenmeisterei Herzberg und die Neunaundorfer Straße an der B 87 wurden für die Nutzung als Umleitungsstrecken mit Asphalt hergerichtet. Der Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverband hat die Trinkwasseranschlüsse der Grundstücke an der B 101 erneuert. Die maroden Gehwege wurden beidseitig durch breite Gehradwege ersetzt. Im Bereich des Abzweiges der L 69 wurden Fahrbahnteiler mit Querungshilfen für die Fußgänger*innen gebaut. Für sehbehinderte Verkehrsteilnehmer*innen gibt es jetzt Leiteinrichtungen an den Querungshilfen. Außerdem wurde die Straßenbeleuchtung erneuert. Schließlich erhielt die Bundesstraße ein Entwässerungssystem, das das Regenwasser der Gehradwege und der Straße aufnimmt und ableitet.

Für die Einschränkungen bitten der Landesbetrieb Straßenwesen und die Stadt Herzberg die Anwohner*innen, Gewerbetreibenden und Verkehrsteilnehmer*innen um Verständnis.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Aktuelle Stellenangebote

Illustration Jobs


Ihre Pressekontakte

  • Steffen Streu
    Pressesprecher
    Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
    Betriebssitz Hoppegarten
    Lindenallee 51
    15366 Hoppegarten
    Tel.: 03342 249-1098
    Mobil: 0171 5663128
    E-Mail: steffen.streu@ls.brandenburg.de