Toolbar-Menü
Hauptmenü

Kreisverkehre

Kreisverkehre – Kreisverkehr in Forst
Kreisverkehr in Forst © euroluftbild
Kreisverkehre – Kreisverkehr in Forst
Kreisverkehr in Forst
© euroluftbild

Kreisverkehre haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Straßenkreuzung: Sie sind verkehrssicherer. Verkehrsteilnehmer:innen fahren mit geringerer Geschwindigkeit über diesen Knotenpunkt als an Kreuzungen. So ist die Unfallgefahr an Kreisverkehren deutlich geringer. Kommt es doch zu einer Kollision, sind die Schäden häufig weniger schwer. Auf vielbefahrenen Straßen kann der Verkehrsfluß im Vergleich zu Kreuzungen gesteigert werden. Denn längere Wartezeiten, insbesondere an Ampelkreuzungen entfallen. Weitere Vorteile sind die bessere Überschaubarkeit und der wirtschaftlichere Betrieb des Knotenpunktes. An Ampelkreuzungen müssen die Lichtsignalanlagen regelmässig gewartet werden, dies ist mit Kosten verbunden.

Allerdings lassen sich nicht überall Kreisverkehre einrichten, denn sie haben oftmals einen höhren Platzbedarf als Kreuzungen. An großen Kreuzungen, an denen der Verkehr mit einer Ampel geregelt wird, spielt dies eine geringere Rolle. Hier ist der Platzbedarf etwa gleich groß. 

Alle Verkehrsteilnehmer:innen, insbesondere diejenigen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, müssen an Kreisverkehren besonders aufmerksam sein. Denn in der Regel sind keine Ampelanlagen für die Querung der Fahrbahnen installiert. Die Einrichtung von Zebrastreifen kann die Verkehrssicherheit verbessern.

Fachinformationen Kreisverkehrsbau

Der Aktuelle Runderlass des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) ist im Amtsblatt für Brandenburg Nr. 6/2015 hier veröffentlicht:
http://bravors.brandenburg.de/br2/sixcms/media.php/76/Amtsblatt%2006_15.pdf oder unter BRAVORS (http://www.bravors.brandenburg.de/) in Verwaltungsvorschriften als Datei abrufbar.

Beispiel: Kreisverkehr in Wittstock, L 14/L 15/Bohnekampweg

Kreisverkehre haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Straßenkreuzung: Sie sind verkehrssicherer. Verkehrsteilnehmer:innen fahren mit geringerer Geschwindigkeit über diesen Knotenpunkt als an Kreuzungen. So ist die Unfallgefahr an Kreisverkehren deutlich geringer. Kommt es doch zu einer Kollision, sind die Schäden häufig weniger schwer. Auf vielbefahrenen Straßen kann der Verkehrsfluß im Vergleich zu Kreuzungen gesteigert werden. Denn längere Wartezeiten, insbesondere an Ampelkreuzungen entfallen. Weitere Vorteile sind die bessere Überschaubarkeit und der wirtschaftlichere Betrieb des Knotenpunktes. An Ampelkreuzungen müssen die Lichtsignalanlagen regelmässig gewartet werden, dies ist mit Kosten verbunden.

Allerdings lassen sich nicht überall Kreisverkehre einrichten, denn sie haben oftmals einen höhren Platzbedarf als Kreuzungen. An großen Kreuzungen, an denen der Verkehr mit einer Ampel geregelt wird, spielt dies eine geringere Rolle. Hier ist der Platzbedarf etwa gleich groß. 

Alle Verkehrsteilnehmer:innen, insbesondere diejenigen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, müssen an Kreisverkehren besonders aufmerksam sein. Denn in der Regel sind keine Ampelanlagen für die Querung der Fahrbahnen installiert. Die Einrichtung von Zebrastreifen kann die Verkehrssicherheit verbessern.

Fachinformationen Kreisverkehrsbau

Der Aktuelle Runderlass des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) ist im Amtsblatt für Brandenburg Nr. 6/2015 hier veröffentlicht:
http://bravors.brandenburg.de/br2/sixcms/media.php/76/Amtsblatt%2006_15.pdf oder unter BRAVORS (http://www.bravors.brandenburg.de/) in Verwaltungsvorschriften als Datei abrufbar.

Beispiel: Kreisverkehr in Wittstock, L 14/L 15/Bohnekampweg

© LS

Im Zuge des Neubaus der Entlastungsstraße (Landesstraße L 14) wurde zur Anbindung der L 15 und der kommunalen Straße Bohnekampweg ein Kreisverkehr errichtet. Insbesondere für mobilitätseingeschränkte Menschen wurden barrierefreie Querungshilfen mit Zebrastreifen geschaffen.

Im Zuge des Neubaus der Entlastungsstraße (Landesstraße L 14) wurde zur Anbindung der L 15 und der kommunalen Straße Bohnekampweg ein Kreisverkehr errichtet. Insbesondere für mobilitätseingeschränkte Menschen wurden barrierefreie Querungshilfen mit Zebrastreifen geschaffen.